Dienstag, 3. Dezember 2013

Barbara und die Heiligen - Wenn im Winter die Zweige blühen



Hl. Barbara mit Turm (Saint-Pantaléon, Troyes)
Im Advent

Jetzt kommen sie wieder
die Heiligen –
sie gehen voran
auf dem Wege des Heils.
Sie weisen sich aus
mit den Zeichen
von Mut und Güte
und riskieren ihr Leben
um der Menschlichkeit willen.



Die Heiligen
haben Zeichen gesetzt

--- gegen Angst

--- gegen Misstrauen
--- gegen Gewalt 


Sie haben Signale gesetzt,

ihre Signale stehen auf Grün,

damit wir auf der bereiteten Bahn

ihrer Barmherzigkeit nicht nur vorankommen,

sondern viele Herzen

– so wie die Heiligen –

mitnehmen können

in der Richtung göttlich gespurter Liebe.
 
Barbara - Erinnerung am 4. Dezember 

  Orte der Kraft - geworden durch sie:
  Alexandria die Weltmetropole,
Nikomedia, das türkische Izmit,
Baalbek am Rande der Libanonberge.
Die im Turm Eingeschlossene,
die im Wasser der Taufe
den Weg der Befreiung entdeckt –
Eingesperrte vom Vater,
der die Befreiung
selbst mit der Todesdrohung
nicht aufhalten kann.
So erzählt’s St. Urban in Troyes.
Und weiter erzählt’s jeder Zweig,
der an diesem Tage geschnitten,
blüht er doch auf,
wenn die Menschlichkeit Gottes
im Krippenkind sichtbar wird.


Wenn die Zweige die Kraft des Blühens spüren,
wenn die Kraft der blühenden Liebe
die Ärmsten zum Lächeln bringt,
wenn die Ausgebeuteten
Lieder der Menschwerdung singen,
dann haben die Zweige ihre Kraft gespendet,
dann hat die Mensch gewordene Liebe
Nachfolger gefunden
Wie jene wegen der Liebe
aufblühenden Barbara-Zweige.